Aspire Tower

Aspire Tower

Im Westen von Doha entstand um das Khalifa Stadion die vom französischen Architekten Roger Taillibert geplante „Aspire Sport Zone“, die mit einer bebauten Fläche von 73.000 m² weltweit zu den größten multifunktionalen Sporteinrichtungen zählt.

Herausragendes Gebäude in der „Aspire Sport Zone“ ist ein 318 m hoher Turm, der „Aspire Tower“.


Konzipiert vom Architekten Hadi Simaan, verwirklichten die Architekten AREP, die Design Ingenieure ARUP, der Generalunternehmer MIDMAC-SIX CONSTRUCT JV und zahlreiche Subunternehmer seit April 2005 die Pläne eines Gebäudes, das wie eine symbolische Fackel erscheinen soll.

Der „Aspire Tower“, auch bekannt als "Torch Hotel", beherbergt neben einem 5 Sterne Luxushotel mit Wellness-Bereich im obersten Stockwerk, einem Swimmingpool in 80 Metern Höhe, Dachgarten, einem dreigeschossigen Aussichtsdeck in 184 m Höhe und einem Sportmuseum auch ein über 200 m hoch gelegenes drehbares Restaurant.


Die Gewebefassade

Der 318 m hohe Aspire Tower hat unten einen Durchmesser von ca. 70 m, der sich in der Mitte auf ca. 27 m verjüngt. Der maximale Durchmesser im oberen Bereich beträgt ca. 45 m.

Die einer Fackel gleichende Form erhält der Aspire Tower durch eine Fassadenverkleidung mit Metallgewebe des Typs DOGLA-TRIO. 3.450 Einzelelemente setzen sich zu einer Gesamtfläche von 30.000 m² zusammen.  

Das eingesetzte Architekturgewebe DOGLA-TRIO hat einen variierenden Abstand zwischen den horizontalen Drähten zwischen 14 und 44 mm. Die offene Fläche wird somit von 72% bis auf ca. 85% erhöht.

Die vertikalen Drahtgruppen des DOGLA-TRIO bestehen aus drei speziell vorgeformten Drähten. HAVER & BOECKER hat sichergestellt, dass diese Drahtgruppen von Element zu Element über die gesamte Höhe in einer Linie verlaufen. Die trapezförmigen Regelelemente haben eine Höhe von 8 m und eine maximale Breite von 1,96 m; Sonderelemente sind bis zu 13 m lang.

Der Wunsch des Architektenteams nach gleichbleibender Transparenz wurde durch die schrittweise Vergrößerung der Maschenweiten erfüllt. Je nach Sichtabstand und Perspektive kann durch die Verwendung unterschiedlicher Maschenweiten die Transparenz den baulichen Gegebenheiten angepasst werden.

Die vergrößerte offene Fläche im oberen Bereich des Turmes ermöglicht selbst bei extremen Blickwinkeln bis zu 5 Grad am Fuße des Turmes eine Transparenz des Gewebes für den Betrachter. Die unterschiedlichen Blickwinkel lassen das Gewebe über die gesamte Höhe ähnlich transparent und somit als homogene Fläche erscheinen.


Die LED-Fassade

Bei Tag eine stilisierte Fackel, erstrahlt der „Aspire Tower“ bei Dunkelheit. Denn durch die über die gesamte Fassade angebrachte LED-Technik können individuell steuerbare Lichteffekte in allen Farben erzeugt werden. In einem 8 Meter hohen Ring unterhalb des Swimming-Pools ist die LED-Fläche unterteilt in drei hochauflösende Video-Screens. Einer in der Größe von 15 m x 8 m und drei weitere Felder mit einer geringeren Auflösung in einer Größe von 35 m x 8 m, die z.B. zur Darstellung von Logos oder Werbeanzeigen dienen kann. Durch die Dichte und Anzahl der LED's kann die Auflösung und somit die Darstellungsqualität genau vorbestimmt werden.


Die Befestigung

Das Befestigungssystem wurde von HAVER & BOECKER erarbeitet und mit dem Fassadenplaner und Stahlbauer abgestimmt. Jedes Gewebeelement ist an der oberen Stirnseite mit einer offenen hakenförmigen Spannkante versehen, die zum Einhängen in ein bauseitiges L-Profil dient. Die untere Stirnseite ist mit einer Flachspannkante und Gabelschrauben mit Druckfedern in einer Teilung von ca. 200 mm ausgestattet, um ein individuelles Spannen der einzelnen Gewebeelemente zu ermöglichen. Zur Reduzierung der Durchbiegung und der vertikalen Lasten sind alle Elemente in der Mitte noch mit Drahtsicherungen an Rundrohren befestigt, die hinter dem Gewebe verlaufen.

Die Gewebeelemente wurden von HAVER & BOECKER einbaufertig konfektioniert zur Baustelle geliefert, wo sie in einer eigens erstellten Werkhalle in Rahmen gespannt wurden. Anschließend wurden die Rahmen per Kran an ihren Bestimmungsort an der Fassade gehoben und dort befestigt.

Aufgrund der Höhe sowie der exponierten Lage des Turms wurden außergewöhnliche Anforderungen an die Geräuschentwicklung sowie auftretender Windlasten gestellt. Im Windkanal wurde die Eignung des Drahtgewebes von HAVER & BOECKER für derartige Projekte unter Beweis gestellt.

Aspire Tower

Ort

Doha, Katar

Anwendung

Fassade, Medienfassade

Objekttyp

Hotels / Restaurants

Architekt

Top