Montes Urales 125

Montes Urales 125

Optisch ansprechender Sonnenschutz aus Architekturgewebe


Das einstige Wohnhaus von 1950 befindet sich in Mexiko, genauer gesagt an der Durchgangsstraße Montes Urales – zwischen Paseo de la Reforma und Palmas. Die Architekten von Archetonic erkannten das Potenzial des alten Hauses und begangen es zu ihrer Firmenzentrale umzubauen. Besonders wichtig war es ihnen, das Haus in seinen ursprünglichen Grundzügen beizubehalten, ihm aber trotzdem ein modernes Aussehen zu verleihen.

Für die Fassade des Gebäudes suchten die Architekten ein Material, welches optisch ansprechend aussieht und zeitgleich einen sehr guten Sonnenschutz bietet. Die Architekten entschieden sich für eine Metallgewebeverkleidung aus dem Architekturgewebe EGLA-MONO 4991 von HAVER & BOECKER.

Aufgrund der glatten Oberfläche besitzen Metallgewebe des Typs EGLA-MONO optisch ein besonders flächiges und homogenes Erscheinungsbild. Bei dem HAVER Architekturgewebe EGLA-MONO 4991 handelt es sich um ein recht filigranes Drahtgewebe mit Semitransparenz und einer guten Durchsicht von Innen. Als großflächige Fassadenverkleidung verleiht das Drahtgewebe EGLA-MONO 4991 dem Gebäude eine elegante Optik und bietet den Räumlichkeiten, dank einer offenen Fläche von 54 %, zusätzlich einen guten Schutz vor starker Sonneneinstrahlung.

170 m² des glänzenden Edelstahlgewebes EGLA-MONO 4991 in Elementen von 1,70 m breite und bis zu 9 m Länge schmücken die komplette Hauptfassade. HAVER & BOECKER lieferte für dieses Projekt einbaufertige Gewebe-Elemente inklusive der Befestigungstechnik aus Spannkante, Gabelschraube und Druckfedern.

Montes Urales 125

Ort

Mexico, Mexico

Anwendung

Fassade, Sonnenschutz, Bauen im Bestand

Objekttyp

Büro- / Geschäftshäuser

Architekt

Top