Ein Justizgebäude für die Öffentlichkeit

Sonnenschutzfassade mit variierender offenen Fläche aus HAVER Architekturgewebe.

Der Neubau des Architekten Ignacio Prego ist eine zeitgemäße Neuinterpretation der tiefgreifenden Symbolik des Rechtsraums. Mitten im Herzen von Pointe-à-Pitre im französischen Guadeloupe, soll das Gebäude die Bürger mit der Autorität der Justiz in Einklang bringen. Starke Regenfälle und konstant heiße Temperaturen charakterisieren das tropische Klima von Pointe-à-Pitre. Passatwinde, hohe Luftfeuchtigkeit und besonders intensive Sonneneinstrahlung stellen für die Gebäudeplanung eine große Herausforderung dar.

Sonnenschutz mit variierender offenen Fläche
Das HAVER Architekturgewebe LARGO-NOVA 2032 Vario mit variierenden Maschen verkleidet die Glasfassade des Gerichtsgebäudes an der Straßenseite. Damit das Gebäude die gewünschte offene Ausstrahlung mit sich bringt, musste die Gewebeverkleidung neben der Sonnenschutzfunktion zusätzlich eine gute Durchsicht gewährleisten. Um dies zu realisieren wurde über die Breite der kompletten Fassade ein 1,5 m hoher horizontal verlaufender Bereich vorgesehen, in dem die Transparenz der Gewebefassade deutlich erhöht wurde. Durch die erhöhte Maschenweite in diesem Bereich, weist die Spezifikation des LARGO-NOVA 2032 Vario anstatt einer 40 % offenen Fläche eine offene Fläche von 70 %. Neben einer guten Durchsicht bietet es auch den Personen im Innern noch genügend Privatsphäre gegenüber dem Treiben in der umliegenden Straße.

Zur Projektseite.

Top