7 Gründe für Architekturgewebe am Parkhaus

Drahtgewebe in der Parkhausarchitektur

Auch in der Parkhausarchitektur tragen Drahtgewebe längst dazu bei, die einst dunklen und gesichtslosen Zweckbauten in lichtdurchflutete Erlebnisarchitektur zu verwandeln. Beispiele für Parkhäuser, die auf Architekturgewebe aus Edelstahl setzten, finden sich mittlerweile weltweit: Chesapeake Parkhaus "Zwei" in Oklahoma City - USA, Go Transit Parkhaus in Aurora - Kanada, Parkhaus Messe Bologna - Italien oder das Parkhaus MTSC Rostock - Deutschland. Diese Parkhäuser verdanken ihre helle Atmosphäre vor allem den Architekturgeweben von HAVER & BOECKER, die die Vorteile von Transparenz und Design auf einzigartige Weise vereinen.


7 Gründe für Architekturgewebe
HAVER Architekturgewebe aus Edelstahl bieten durch ihre funktionalen und ästhetischen Eigenschaften vielseitige Einsatzmöglichkeiten in der Architektur von Parkhäusern. Im Innen- und im Außenbereich überzeugen sie durch eine edle Optik und erfüllen dabei höchste Ansprüche an Sicherheit, Stabilität und Witterungsbeständigkeit.

Belüftung | Belichtung:
Die Transparenz von Architekturgeweben ermöglicht eine natürliche Belüftung des Parkhauses. Auf kostspielige Belüftungssysteme kann aufgrund der offenen Gewebefläche verzichtet werden – das reduziert nicht nur Energiekosten, sondern wirkt sich auch positiv auf die Umwelt aus. Zusätzlich ermöglicht die offene Fläche der Drahtgewebe eine natürliche Belichtung des Parkhausinnern. Somit kann tagsüber weitestgehend auf künstliche Lichtquellen verzichtet werden.

Sonnenschutz:
Ob Kälte und Schnee, Wüstenhitze oder starke Winde – Edelstahlgewebe an Parkhausfassaden sind unter allen klimatischen Bedingungen einsetzbar. Aufgrund ihrer präzise abgestimmten offenen Fläche brechen und filtern Architekturgewebe das Sonnenlicht und tragen damit zu einem angenehm kühlen, aber trotzdem hellen Raumklima bei. Die Struktur des Gewebes erreicht insbesondere im Sommer bei einem hohen Einfallwinkel des Sonnenlichtes eine effektive Verschattung.

Sicherheit:
Architekturgewebe aus Edelstahl sind besonders robust, stabil und langlebig. Sie können als Fassadenverkleidung und Brüstungs- oder Geländerfüllung eine wirksame Absturzsicherung bieten.

Individualität:
HAVER Architekturgewebe eröffnen viele Optionen für eine individuelle und funktionale Fassadenverkleidung. Mit einer Vielzahl unterschiedlichster Gewebestrukturen und der Möglichkeit, die Edelstahlgewebe mit Farben, Bildern und Logos zu lackieren, sind der kreativen Gestaltung von Gewebefassaden kaum Grenzen gesetzt. Medienfassaden und Gewebe-Illuminationen tauchen Parkhausfassaden zusätzlich in dynamische farbenfrohe Lichthüllen und verwandeln sie in einen Ort moderner Kommunikation. Mit der transparenten Medienfassade IMAGIC WEAVE® entwickeln sich Parkhausfassaden zu einem medialen Blickfang, der durch die Übermittlung von Werbebotschaften nebenbei zu einer Einnahmequelle werden kann.

Kostengünstig:
Architekturgewebe lassen sich über die gesamte Höhe einer Parkhausfassade spannen. Nur an den oberen und unteren Befestigungspunkten des Parkhauses ist eine solide Unterkonstruktion erforderlich. Je nach Größe der einzelnen Gewebeelemente müssen zur Aufnahme von horizontalen Lasten zusätzlich Zwischenbefestigungen an den verschiedenen Ebenen des Parkhauses angebracht werden. Hierdurch sind die Kosten für die Unterkonstruktion und Montage deutlich geringer als im Vergleich zu Fassadenverkleidungen mit Rahmenlösungen.

Geringer Wartungsaufwand | Einfache Montage:
HAVER Architekturgewebe werden montagefertig geliefert, inklusive Befestigungstechnik und Montageanleitung. Einmal montiert, benötigen Fassadenverkleidungen aus Edelstahlgewebe wenig bis keine Wartung.

Nachhaltigkeit:
Auch für die Umwelt springt etwas Gutes dabei heraus. Denn Edelstahl hat einen durchschnittlichen Recyclinganteil von mindestens 60% und ist am Ende der Nutzung vollständig recycelbar. So entsteht nicht nur ein freundliches und individuelles Parkhaus – auch die Nachhaltigkeit des Gebäudes wird erhöht.

Top