Stade Pierre Mauroy

Stade Pierre Mauroy

Das Stade Pierre Mauroy, ehemals Grand Stade Lille Métropole, eines der modernsten Mehrzweckstadien, ist ausgestattet mit der transparenten Medienfassade IMAGIC WEAVE® von HAVER & BOECKER. Insgesamt drei verschiedene Auflösungsbereiche sorgen für ein optimal abgestimmtes, mediales Bespielen der Hauptfassade.


In der französischen Metropolregion Lille wurde am Boulevard de Tournai im Sommer 2012 ein neues Mehrzweckstadion fertiggestellt. Entworfen wurde das in der Welt einmalige Mehrzweckstadion von der Architekturbüros Valode & Pistre und Pierre Ferret, die sich durch ihre Kompetenz und durch die Qualität zahlreicher Projekte einen weltweiten Namen gemacht haben.


Die Gewebefassade

So einzigartig und flexibel wie das Stadion in seiner Funktion ist, so außergewöhnlich und unverwechselbar sollte es auch in seiner Außenfassade sein. Auf einer elliptischen Fläche von 2046 m² verkleidet Architekturgewebe von HAVER & BOECKER die Hauptfassade des Stade Pierre Mauroy.

Das Drahtgewebe des Typs DOGLA-TRIO 1030 ist nicht nur funktionell, sondern auch optisch ansprechend. Denn die semitransparente Oberfläche des Edelstahlgewebes nimmt der Fassade ihre visuelle Dominanz und verleiht ihr im Zusammenspiel mit Tageslicht ein elegant schimmerndes Erscheinungsbild. Das Architekturgewebe aus Edelstahl ist pflegeleicht, wartungsfrei, nicht brennbar und schützt den Innenraum vor zu starker Sonneneinstrahlung. Gleichzeitig gewährleistet das Gewebe die notwendige Belüftung der dahinter liegenden Treppenaufgänge sowie des VIP-Bereichs.


IMAGIC WEAVE® - Die transparente Medienfassade

Besonders die Hauptfassade spiegelt die urbane Natur des neuen Stadions wieder. Die in sich homogen wirkende Medienfassade verwandelt sich bei Events im Stade Pierre Mauroy zu einer multimedialen Attraktion.

Damit hat das Architektenteam Valode & Pistre und Pierre Ferret eine Fassade erschaffen, die in einem Moment durch ihre Eleganz und Klarheit besticht und in einem anderen Moment stimmungsvoll mit Licht und Farben das Stadion zum Leben erweckt.

Zur Realisierung ihres Konzeptes stellte das Architektenteam zu Beginn an hohe Anforderungen an die Flexibilität der Medienfassade. Überzeugt hat sie die transparente Medienfassade IMAGIC WEAVE® von HAVER & BOECKER. IMAGIC WEAVE® ermöglicht mit bis zu 16 Millionen Farben die Darstellung von individuell programmierbaren Lichteffekten, einfachen Grafiken bis hin zu Video-Live-Übertragungen von sportlichen und kulturellen Veranstaltungen. Durch rückseitiges Anbringen von schlanken LED-Profilen wird das transparente Erscheinungsbild der Gewebefassade in keiner Weise beeinträchtigt.

Auf einer Höhe von 20 m und einer Länge von 120 m erstreckt sich die Medienfassade mit 70.000 Bildpunkten über die komplette Fläche der Fassade. Diese Bildpunkte bilden innerhalb der Medienfassade drei unterschiedliche Auflösungsbereiche: einen rechteckigen hochaufgelösten Screen für Videos, einen länglichen Screen als Laufschriftbereich mit geringer Auflösung und einen großflächigen Hintergrundscreen mit niedriger Auflösung um beispielsweise Grafiken abzubilden oder durch gezielte Beleuchtung Stimmungen zu erzeugen.

Insgesamt befinden sich an den 2046 m² Architekturgewebe 4,3 km leistungsstarke LED-Profile, die bei diesem Bauvorhaben aufgrund der komplexen Fassadenstruktur durch Fassadenkletterer angebracht wurden.
Die Montage der komplett gelieferten LED- und Gewebekomponenten, sowie der vorinstallierten Steuer-  und Kontrollracks für die Medienfassade wurden unter Einweisung von Mitarbeitern der Firma HAVER & BOECKER ausgeführt.


Einfache Bedienung

Die komplexe Videosteuerung wurde mit einem ecue Lighting Control Server fx und 25 ecue Video Micro Converter in einem lokalen Kontrollraum realisiert und kann drahtlos mittels Smartphone oder Tablet PC spielerisch einfach bedient werden. Alle drei Teilbereiche der Medienfassade können separat mit Videoinhalten bespielt werden oder als eine Einheit zur Außendarstellung genutzt werden.

Mit der transparenten Medienfassade IMAGIC WEAVE® verwandelt sich der Außenbereich vor den Kassen des Stade Pierre Mauroy zu einer multimedialen Attraktion für Fans und Schaulustige.

Zum Projektvideo.

Stade Pierre Mauroy

Ort

Lille, Frankreich

Anwendung

Fassade, Medienfassade

Objekttyp

Sportstätten

Gewebe

Architekt

Valode & Pistre, Pierre Ferret
Top