H20: Liquid Zone

H20: Liquid Zone

Drei Skulpturelemente symbolisieren mit Hilfe von Architekturgewebe den Lauf des Regenwassers.


Das Design dieses Kunstobjektes an der "Southern Connecticut State University" beinhaltet eine Reihe von Regensammelrinnen und vertikalen Flächen, die den Fluss von Regenwasser illustrieren. Das Kunstwerk arbeitet mit zwei Ebenen. Die Skulptur besteht aus einer Reihe von unterschiedlich gewellten Stahlblechen, die sich wie Blätter auf einem Baum überlappen.

Das Regenwasser wird sowohl von den Rinnen als auch von der Oberfläche des Metallgewebes aufgenommen. Nach einem Regenschauer wird das Wasser somit für eine Weile in der Konstruktion gehalten, so dass das Wasser langsam heruntertropfen kann.

Jedes der drei Skulpturelemente ist ca. 10 Meter lang und 5 Meter hoch. Die Gesamtlänge des Betonsockels beträgt ca. 25 Meter. Insgesamt sind über 500 Meter an Rohren verarbeitet worden, wobei die längste Rinne an jeder Skulptur fast 11 Meter lang ist. Insgesamt sind 825 Löcher in die Rinnen gebohrt worden.

In jedem Skulpturelement sind zwei unterschiedliche Architekturgewebe verarbeitet worden, die von unserer amerikanischen Niederlassung W.S. Tyler geliefert worden sind.

H20: Liquid Zone

Ort

Hamden, Connecticut, Vereinigte Staaten von Amerika

Anwendung

freie Gestaltung

Objekttyp

Objektdesign, Gärten / Parks

Gewebe

Architekt

Top