Chesapeake Parkhaus "Zwei"

Chesapeake Parkhaus "Zwei"

"Das Hauptaugenmerk liegt auf Funktionalität, Sicherheit und Übereinstimmung mit der Architektur des bestehenden Chesapeake Energy Campus. Das Bild eines typischen Parkhauses soll neu erfunden werden. Gleichzeitig soll das Parkhaus den Nutzern jeden Tag aufs Neue Spaß bringen." Elliott + Associates Architects


Um diese Ziele zu erreichen, hat das Architektenteam ein Konzept auf Basis der folgenden Leitpunkte erstellt: 

1. Wir werden Stellplätze für 791 Fahrzeuge auf 4 Etagen schaffen.

2. Aufgrund der Bauvorschriften muss die Außenhaut eine offene Fläche von mindestens 20% haben.

3. Das Gebäude soll nicht als Parkhaus erkennbar sein. Auf den ersten Blick soll es wie ein Bürogebäude wirken.

4. Die Autos sollen weder tagsüber noch nachts von außen sichtbar sein.

5. Die Außenhaut des Parkhauses soll die ständig wechselnden Lichtverhältnisse und Farben des Himmels über Oklahoma erwidern.

6. Die Struktur des Gebäudes wird mit dem Campus verbunden, ohne diese zu duplizieren.

7. Als Kontrast zur Klinkerfassade soll der Himmel "weich" reflektiert werden.

8. Die architektonische Masse soll in den  Himmel übergehen. 



Neu entwickeltes Architekturgewebe

Um eine einheitliche Oberfläche mit nur 25% offener Fläche zu erzeugen, hat HAVER & BOECKER eine neue Gewebespezifikation mit leicht gekröpften Flachdrähten entwickelt: LARGO-PLENUS 2022.

Der Spalt zwischen den Gewebeelementen ist bewusst gering gehalten worden, so dass es nur minimale Unterbrechungen in der kompletten Gewebefassade gibt.   

Bei vollem Sonnenlicht erscheint die Fassade komplett blickdicht und das Gebäude ist nicht als Parkhaus zu erkennen. Um die außergewöhnliche Struktur des Parkhauses noch mehr zu betonen, sind auf der Süd- und Westseite Aluminiumrohre hinzugefügt worden, die interessante Lichtreflexionen auf dem Gewebe erzeugen. 

HAVER & BOECKER hat hierzu je drei vertikal übereinander angebrachte Löcher von 150 mm Größe in die entsprechenden Elemente eingebracht. Diese ermöglichen es, dass die Rohre durch das Gewebe geführt werden und gleichzeitig die benötigte Spannung beibehalten wird. 

Die Fläche des Parkhauses überschreitet die normale Grundfläche anderer Gebäude auf dem Chesapeake Campus; daher kennzeichnen schwarz lackierte Gewebeelemente die Standardgröße und unterteilen die Nord- und Südfassade des Parkhauses in jeweils zwei Abschnitte. 

Neben den Aluminiumrohren beinhaltet die Ostfassade eine weitere architektonische Besonderheit. In der Mitte reichen 8 schwarz lackierte Elemente in das Parkhaus hinein.


Tarnung und Transparenz zugeich

Obwohl die Gewebefassade das Gebäude von außen tarnt, bietet sie beim Blick nach draußen ein hohes Maß an Transparenz. Trotz einer offenen Fläche von nur 25% ist das Gewebe von innen transparent genug, um Gebäude, Natur und Menschen außerhalb der Fassade zu erkennen. Gleichzeitig sorgt das Gewebe für ausreichend Luftströmung, um eine natürliche Ventilierung des Parkhauses zu ermöglichen.

Wenn das Wetter in Oklahoma im Sommer heiß und feucht ist, kühlt die Gewebefassade aus LARGO-PLENUS 2022 die Luft deutlich und sorgt somit für angenehme Temperaturen im Parkhaus.

Um das gesamte Erscheinungsbild aufzuwerten, hat HAVER & BOECKER zusammen mit den Architekten und dem ausführenden Bauunternehmen ein spezielles nicht sichtbares Spannsystem entwickelt -  maßgeschneidert für dieses Gebäude.


Die Dimensionen des Projekts

Das Chesapeake Parkhaus bietet 791 Autos auf 4 Ebenen Platz. HAVER & BOECKER hat insgesamt 117 Elemente mit einer Gesamtfläche von ca. 3.200 m² geliefert. 

Die Standardelemente an allen vier Fassadenseiten sind 10 x 3 Meter groß, wobei das Maß des größten Elements 13,40 x 3,65 m beträgt. Dieses Gewebeelement ist einzeln auf der Westseite montiert worden und stellt den Übergang zwischen zwei Bürogebäuden auf der gegenüberliegenden Seite der Straße dar. 

Insgesamt sind 10 Elemente schwarz lackiert worden, um besondere Bereiche des Parkhauses hervorzuheben. 5 Elemente sind vertikal 90 Grad gekantet worden um die Einheitlichkeit der gesamten Gewebefassade zu unterstreichen. 


Teamarbeit über die Montage hinaus

"Car Park Two at Chesapeake" ist von Elliott + Associates mit der Hilfe von Walker Parking Consultants entworfen und entwickelt worden. Vom ersten Ideenaustausch mit dem Architekten im September 2005 bis hin zur Fertigstellung des Parkhauses im Sommer 2008 hat HAVER & BOECKER in Zusammenarbeit mit unserer amerikanischen Tochtergesellschaft W.S. Tyler "Mock-Ups" (Modelle) geliefert, vor Ort Aufmasse genommen und das ausführende Bauunternehmen während der Montage unterstützt.


Photos:
Scott McDonald © Hedrich Blessing
Courtesy of Elliott + Associates Architects

Chesapeake Parkhaus "Zwei"

Ort

Oklahoma City, Vereinigte Staaten von Amerika

Anwendung

Fassade, Sonnenschutz, Absturzsicherung

Objekttyp

Parkhäuser

Gewebe

Architekt

Top